Ausgezeichnete Arbeit

Felix Lenkeit, Leiter Konstruktion und Entwicklung bei der Borba GmbH, hat die Preis-Jury überzeugt.

Mehr Tempo. Mehr Effizienz. Mehr Sicherheit. Da sagt kein Firmenchef Nein. Felix Lenkeit, Leiter Konstruktion und Entwicklung bei der Borba GmbH, ist es gelungen, alle drei Vorteile zu vereinen. Der Lohn war ein Preis im Thesis-Wettbewerb des Innovationszentrums IZET in Itzehoe.

Lenkeit nutzte als Maschinenbau-Student die enge Verbindung zwischen Borba und der Firma Esko Graphics im Innovationsraum. Für die Bachelorarbeit konstruierte er eine Walze für Esko, während der Masterarbeit wurde sie bei Borba gebaut, getestet und optimiert. Dabei habe er viel Erfahrung und Wissen aus beiden Firmen einfließen lassen können, sagt der 26-Jährige.

Workflow verbessert

Ergebnis: Die von Esko in den dort gefertigten Maschinen verbaute Walze verbessere den automatisierten Workflow. Beispiel: Das Be- und vor allem das Entladen funktionierten schneller dank vieler Baugruppen, die jetzt integriert seien, die Fehleranfälligkeit sei reduziert und damit die Prozesssicherheit erhöht worden, beschreibt Lenkeit.

Seine Bachelor- und seine Masterarbeit zur neuen Walzen-Generation reichte er beim Thesis-Wettbewerb ein. Zur „Optimierung der Photopolymer-Plattenbefestigung einer Vakuumwalze“ war dann noch eine Präsentation gefragt. Und am Ende konnte sich Lenkeit über den dritten Platz freuen.